Wie plant man eine Weltreise? Mit diesen 12 ultimativen Schritten zur perfekten Weltreiseplanung!

wie plant man eine weltreise

Einführung zu „Wie plant man eine Weltreise?“

Herzlich Willkommen zum Anfang eines großartigen Abenteuers! Egal, ob du bereits viel gereist bist oder dies deine erste große Reise sein wird, die Planung einer Weltreise ist unfassbar spannend und aufregend!

In diesem Ratgeber zeige ich dir, wie du ganz einfach eine Weltreise von A bis Z planst. Ich werde darüber sprechen, wie man ein Budget festlegt, Reiseziele auswählt, richtig packt und auf alles vorbereitet ist, was passieren könnte.

Beginnen wir damit, deinen Traum vom Reisen um die Welt wahr werden zu lassen! Lass uns die Frage, die uns alle interessiert beantworten: „Wie plant man eine Weltreise?“.

Möchtest du vielleicht sogar eine Weltreise mit Handgepäck bestreiten? Dann habe ich hier den passenden Artikel für dich!

Suchst du nach günstigen Flügen für deine Weltreise, aber hast nur ein begrenztes Budget? Versuche es mal mit WayAway aus, das ultimative Flugvergleichstool, mit dem es super einfach ist, unschlagbare Angebote zu finden. Hole dir entweder die iOS-App oder Android-App, oder teste das folgende Tool:

Wie plant man eine Weltreise in 12 Schritten?

Um der Frage „Wie plant man eine Weltreise?“ tiefer auf den Grund zu gehen, möchte ich dir im folgenden zunächst einmal die 12 Schritte vorstellen, die ich befolge, um eine Weltreise so detailliert und akurat wie möglich zu planen. Hier sind die 12 nötigen Schritte zur Weltreise-Planung:

1) Setze dir ein Weltreise-Budget

Bestimme, wie viel Geld du bereit bist, für deine Weltreise auszugeben. Unterteile danach das Budget in Kategorien wie Unterkunft, Transport, Aktivitäten, Mahlzeiten und sonstige Ausgaben. Man sagt hierbei, dass Unterkunft und Transport ca. 50-70% der Ausgaben ausmachen (je nach Art der Reise).

2) Überlege dir einen Weltreise-Zeitraum

Bestimme ungefähr im Vorhinein die Dauer deiner Reise, egal ob es nur ein paar Monate oder ein ganzes Jahr ist. Die Länge deiner Reise hat einen enormen Einfluss auf deine Reiseroute und dein Weltreise-Budget.

3) Entscheide dich für Weltreise-Destinationen

Entscheide dich für Länder und Städte, die auf den drei folgenden aspekten basieren: deinen persönlichen Interessen, deinem Budget und den spezifischen Attraktionen oder Erlebnissen, die du machen möchtest.

4) Recherchiere Visum und Einreisebestimmungen für jede Weltreise-Destination

Überprüfe die Visa- und Einreisebestimmungen für jede deiner Destinationen. Denke daran, dein Visum rechtzeitig zu beantragen und stelle sicher, dass dein Reisepass mindestens noch 6 Monate bei der Einreise in jedem Land gültig ist! Falls dies nicht mehr Fall ist, musst du bei einem deutschen Konsulat im Ausland einen neuen Reisepass beantragen.

5) Triff gesundheitliche Vorbereitungen für deine Weltreise

Besuche eine Reiseklinik, um notwendige Impfungen und medizinische Beratung zu erhalten. Packe einen kleinen Medikamentenvorrat ein und andere hilfreiche Dinge (Verbände, Pflaster, etc.).

6) Recherchiere nach einer guten Weltreise-Versicherung

Schließe eine umfassende Reiseversicherung ab, die gesundheitliche Notfälle, Reiserücktritte und andere unvorhergesehene Ereignisse abdeckt. Eine Weltreise-Haftpflichtversicherung ist eine Versicherung, die ich jedem empfehlen würde.

7) Kreiere eine grobe Weltreise-Route

Überlege dir eine grobe Reiseroute, einschließlich der Reihenfolge aller Ziele und der ungefähren Zeitrahmen für jeden Ort. Denke jedoch daran, flexibel zu sein, da nicht immer alles nach Plan läuft. Ich persönlich bin häufig ein sehr durchgeplanter Mensch und dennoch laufen viele Dinge aus unvorhergesehenen Gründen aus dem Ruder. Wichtig ist, sich davon nicht stressen zu lassen, denn am Ende klappt alles irgendwie trotzdem.

8) Buche Unterkünfte für deine Weltreise

Recherchiere und buche ein paar Unterkünfte basierend auf deinen Vorlieben und deinem Budget. Zu den Optionen können Hotels, Hostels, Airbnb oder sogar Couchsurfing gehören, je nachdem wie dein Weltreise-Budget aussieht.

9) Recherchiere nach Aktivitäten für deine Weltreise

Informiere dich über Aktivitäten und Attraktionen an jedem Reiseziel. Recherchiere unbedingt sehenswerte Sehenswürdigkeiten und Erlebnisse in den jeweiligen Ländern, aber lass dir auch Raum für Spontaneität.

10) Informiere deine Bank über die Weltreise

Informiere deine Bank über deine Reisepläne, um Probleme bei der Verwendung von Kreditkarten im Ausland zu vermeiden. Informiere dich außerdem über die Gebühren für internationale Transaktionen. Da diese meist sehr teuer sind, würde ich eine Reisekreditkarte empfehlen, die keinerlei Auslandsgebühren verlangt. Ich verwende dafür die Barclays, aber werde mir hoffentlich bald eine Amex zulegen.

11) Packe endlich deine Sachen für dein Weltreise-Abenteuer

Packe nur das Nötigste ein, abhängig von den verschiedenen Klimazonen, die du bereisen wirst. Hier gilt die folgende Regel: Lasse etwas Platz in deinem Gepäckstück, denn viele Dinge kannst du auch noch vor Ort kaufen. Vergiss außerdem nicht wichtige Dokumente wie Reisepässe, Visa und eine physische und digitale Kopie wichtiger Informationen.

12) Sei offen!

Eine Weltreise ist ein Abenteuer, und manchmal entstehen die besten Erlebnisse aus Spontaneität und Offenheit gegenüber neuen Möglichkeiten und Menschen.

Lass uns nun jeden einzelnen der 12 wichtigen Schritten zur Weltreiseplanung genauer betrachten!

1) Setze dir ein Weltreise-Budget

Die Budgetplanung ist das Grundgerüst jeder Reise, besonders bei einer so umfangreichen Reise wie eine Weltreise. Als mein Freund und ich mit der Planung für unser Abenteuer begannen, haben wir als Erstes ein realistisches Budget festgelegt (maximal 10000€ pro Person für 6 Monate). Es geht nicht nur darum, zu wissen, wie viel Geld du hast, sondern auch darum, zu verstehen, wie lange du mit deinem Geld in verschiedene Teile der Welt reisen kannst.

Beginne damit, deine aktuellen Ersparnisse und mögliche Einkommensquellen während der Reise zu bewerten, falls vorhanden. Recherchiere dann nach den durchschnittlichen Kosten an deinen ausgewählten Reisezielen – dazu gehören Unterkunft, Verpflegung, lokale Verkehrsmittel und Aktivitäten.

Vergiss nicht, die Ausgaben vor der Reise wie Ausrüstung, Versicherung und Flüge zu berücksichtigen.

Wir streben einen ausgewogenen Ansatz an – nicht zu viel ausgeben, aber auch nicht zu sehr auf „Luxus“ verzichten. So wählen wir zum Beispiel komfortable, aber dennoch günstige Unterkünfte, entscheiden uns zu 80% für lokale Mahlzeiten statt für ausgefallene Restaurants und bevorzugen öffentliche Verkehrsmittel gegenüber Taxis. Auf diese Weise können wir unsere Reisedauer verlängern und ein breiteres Spektrum an Erlebnissen genießen.

Unterkunft: Du musst etwas Geld für eine Mischung aus preisgünstigen Herbergen, Mittelklassehotels und vielleicht manchmal auch etwas Komfort beiseite legen. Es geht darum, das richtige Gleichgewicht zwischen Geld sparen und einer komfortablen Unterkunft zu finden.

Verkehrsmittel: Denke an Flüge, Busse und eventuelle Autoreisen, die du planst. Recherchiere, buche im Voraus und versuche, die besten Angebote zu bekommen, um dein Budget so weit wie möglich zu strecken.

Aktivitäten: Du musst etwas Geld für die Dinge zurücklegen, die deine Reise unvergesslich machen werden. Egal, ob du coole Orte erkundest, an Touren teilnimmst oder einheimische Gerichte probierst – stell sicher, dass du etwas Geld für diese fantastischen Erlebnisse zur Verfügung hast.

Alltägliche Ausgaben: Für Mahlzeiten, Snacks, Wäsche waschen, Simkarten und andere kleine Dinge, die du vielleicht brauchst, musst du ein Budget einplanen. Erkundige dich nach lokalen Märkten und günstigen Restaurants, damit du die lokale Küche genießen kannst, ohne zu viel auszugeben.

Geld für Notfälle ist eine gute Idee. Lege einen Teil deines Budgets für unerwartete Dinge oder für den Fall, dass etwas schiefgeht, beiseite. Das ist wie ein Sicherheitsnetz, mit dem du für alles gerüstet bist, was auf dich zukommt.

Denke daran, dass dein Budget deine Reise prägt. Es bestimmt nicht nur, wohin du reist und wie lange du bleiben kannst, sondern auch, welche Erfahrungen du dir leisten kannst. Investiere also Zeit, um diesen Schritt richtig zu planen.

Ein weiterer Profi-Tipp: Bleib flexibel! Die Dinge können sich auf deiner Reise ändern, und das ist auch in Ordnung. Sei bereit, deine Pläne und Ausgaben während der Reise anzupassen. Das gehört alles zum Abenteuer dazu.

Hier ein kleiner Tipp für dich am Rande: Um überall und jederzeit erreichbar zu sein, kann ich dir die Verwendung von eSIMs ans Herz legen. Hierfür kann ich die eSIM von Airalo absolut empfehlen, da ich sie schon selbst ein paar mal benutzt habe wie z.B. in Singapur und dem Oman. Das günstigste Datenpaket ist bereits ab 5€ erhältlich, also super günstig!

2) Überlege dir einen Weltreise-Zeitraum

Das Festlegen der Reisedauer deiner Weltreise ist eine wichtige Entscheidung, die viele Aspekte beeinflusst. Als mein Freund und ich unser 6-monatiges Abenteuer planten, berücksichtigten wir die folgenden Faktoren: unser Budget, die Reiseziele, die wir besuchen wollten, und persönliche Verpflichtungen wie Beruf und Familie.

Überlege zunächst realistisch, wie viel Zeit du dir für eine Reise leisten kannst. Längere Reisen ermöglichen eine intensivere Erkundung der einzelnen Reiseziele, erfordern aber auch ein größeres Budget und eine umfangreichere Planung. Kürzere Reisen können zwar die Auswahl an Reisezielen einschränken, sind aber bei guter Planung trotzdem erlebnisreich.

Wir haben festgestellt, dass es für uns wichtig ist, zwar nicht zu langsam zu reisen, aber dennoch vollkommen in eine andere Kultur eintauchen zu können. So wählten wir eine Reisedauer, die es uns ermöglichte, voll und ganz in die Kulturen und Umgebungen unserer ausgewählten Reiseziele kennenzulernen, ohne unsere Budget zu überstrapazieren.

Denke daran, dass es bei der Länge deiner Reise nicht nur um die Anzahl der Tage geht, sondern um die Erfahrungen und Erinnerungen, die du sammelst. Egal, ob es sich um ein paar Wochen, Monate oder sogar ein Jahr handelt, das Wichtigste ist, dass jeder Augenblick zählt und kostbar ist.

Du suchst nach coolen Dingen, die du auf deiner Weltreise unternehmen kannst? Schau doch mal bei Viator vorbei. Hier gibt es jede Menge Touren, die genau zu deinen Vorstellungen passen. Finde ganz einfach dein nächstes Abenteuer und mach dich auf den Weg zu neuen Erinnerungen!

3) Entscheide dich für Weltreise-Destinationen

Die Entscheidung, wohin deine Reise gehen soll, ist vielleicht der spannendste Teil der Weltreise-Planung. Für uns war es eine Mischung aus lang gehegten Träumen und spontanen Entscheidungen. Überlege, was du erleben möchtest: pulsierende Städte, ruhige Strände, schroffe Berge oder ein reiches Kulturerbe. Die Welt ist riesig, und jedes Reiseziel bietet etwas Einzigartiges.

Beginne damit, eine Liste der Orte zu erstellen, die du schon immer einmal besuchen wolltest. Diese Orte sind für dich unverzichtbar. Berücksichtige dann Faktoren wie Klima, politische Stabilität und Lebenshaltungskosten. Es ist wichtig, sich über jedes potenzielle Reiseziel zu informieren, um die beste Reisezeit und eventuelle Sicherheitsbedenken zu erkennen.

Wir haben uns auch angeschaut, wie die Reiseziele miteinander verbunden sind. Es ist kosteneffizienter und umweltfreundlicher, eine Route zu planen, die logisch zusammenläuft, als hin und her über den Globus zu hüpfen. Wenn du beispielsweise in Südostasien bist, ist es sinnvoll, benachbarte Länder wie Thailand, Vietnam und Kambodscha in einem Rutsch zu erkunden.

Und schließlich solltest du offen sein für Ziele abseits der typischen Touristenpfade. Einige unserer denkwürdigsten Erfahrungen haben wir an Orten gemacht, die wir ursprünglich nicht besuchen wollten (z.B. Kuwait oder Indien). Diese versteckten Juwelen bieten oft ein authentischeres Erlebnis und schonen in der Regel auch dein Budget.

Du suchst nach coolen Aktivitäten, die du auf deiner Weltreise unternehmen kannst? Schau doch mal bei GetYourGuide vorbei. Hier gibt es zahlreiche Touren und Erlebnisse, bei denen auch du garantiert fündig wirst. Denn wie wir wissen gehören tolle Erlebnisse zu den prägsamen Momenten auf Reisen!

4) Recherchiere Visum und Einreisebestimmungen für jede Weltreise-Destination

Der nächste Schritt bei deiner Weltreise-Planung ist zwar nicht der spaßigste, aber definitiv einer der wichtigsten! Bevor du losfliegst, solltest du dich über die Einreisebestimmungen für jedes Land, das du besuchen möchtest, informieren. Das beinhaltet, dass du dich über die Visa- und allgemeinen Einreisebestimmungen schlau machst.

Visa-Grundlagen: Ein Visum ist das Ticket zur Einreise in ein bestimmtes Land. In einigen Ländern musst du das Visum vor deiner Ankunft beantragen, in anderen kannst du es bei deiner Ankunft erhalten. Für bestimmte Länder benötigst du je nach deiner Staatsangehörigkeit und dem Zweck deines Besuchs möglicherweise gar kein Visum.

Informiere dich über jedes Land: Jedes Land hat seine eigenen Regeln, daher ist es wichtig, dass du dich über die spezifischen Anforderungen für jedes Ziel auf deiner Liste informierst. Erkundige dich, ob du ein Visum im Voraus beantragen musst, wie lange es gültig ist und ob es irgendwelche Einschränkungen oder Bedingungen gibt. Als Deutscher ist es hilfreich sich immer auf der Seite des Auswärtigen Amtes zu erkundigen.

Einreisebestimmungen: Neben dem Visum gibt es weitere Einreisebestimmungen, die du beachten musst. Prüfe, ob du bestimmte Impfungen benötigst oder ob es gesundheitliche Voraussetzungen für die Einreise gibt. Manche Länder verlangen auch den Nachweis einer Unterkunft oder ein Weiter-/Rückflugticket.

Plane im Voraus: Visumprozesse können viel Zeit in Anspruch nehmen. Daher ist es ratsam, diese weit im Voraus zu planen. Beantrage das Visum rechtzeitig, um Probleme in letzter Minute zu vermeiden. Einige Visa haben eine bestimmte Gültigkeitsdauer, die mit deinen Reisedaten übereinstimmen muss.

Halte wichtige Dokumente bereit: Sobald du dein Visum hast, bewahre Kopien davon zusammen mit anderen wichtigen Dokumenten wie deinem Reisepass, deiner Reiseversicherung und etwaigen Gesundheits-zeugnissen auf. Wenn du diese Dokumente leicht zugänglich hast, kannst du dir auf deiner Reise viel Ärger ersparen. Tipp: Versuche alles zu digitalisieren und in einer Cloud zu speichern, damit auch im Fall des Verlustes alle Dokumente abrufbar sind.

Bleib auf dem Laufenden: Vorschriften und Anforderungen können sich ändern, deshalb solltest du dich auf dem Laufenden halten. Informiere dich auf den offiziellen Webseiten der Regierung oder bei den Botschaften und Konsulaten über die neuesten Informationen.

Das Verstehen und Erfüllen der Visa- und Einreisebestimmungen mag wie eine detaillierte, komplexe Aufgabe erscheinen, sorgt aber für eine reibungslosere und stressfreie Reiseerfahrung.

weltreiseplanung
Land Nummer 1 der Weltreise: Türkei
wie plant man eine weltreise
Land Nummer 2 der Weltreise: Kuwait

5) Triff gesundheitliche Vorbereitungen für deine Weltreise

Vor und während einer Weltreise ist es wichtig, auf deine Gesundheit zu achten. Mein Freund und ich haben mehrere wichtige Schritte unternommen, um sicherzustellen, dass wir gesundheitlich gut auf unsere Reise vorbereitet sind.

Bei dieser Vorbereitung geht es nicht nur darum, fit für die Reise zu sein, sondern auch darum, dass du dich während der gesamten Reise wohlfühlst, weshalb wir dieses Thema auch in unserem Leitfaden zur Weltreiseplanung aufnehmen wollten.

Impfungen: Eines der ersten Dinge, an die du denken solltest, sind die richtigen Impfungen. In verschiedenen Ländern sind möglicherweise bestimmte Impfungen erforderlich, um dich vor bestimmten Krankheiten zu schützen. So etwa zum Beispiel Impfungen wie Typhus, Japanische Enzephalitis, Gelbfieber, Dengue-Fieber und viele weitere. Erkundige dich jeweils nach den Bestimmungen des jeweiligen Landes. Es kann sogar sein, dass du manche Länder nicht ohne Gelbfieberimpfung bereisen darfst, wenn du zuvor in einem Gelbfieber-Risikogebiet unterwegs warst.

Medizinischer Check-up: Bevor du zu deiner Weltreise aufbrichst, solltest du dich einem allgemeinen Gesundheitscheck unterziehen. Besprich deine Reisepläne mit deinem Arzt, sprich alle gesundheitlichen Bedenken an und stelle sicher, dass du fit für die Reise bist.

Verschreibungspflichtige Medikamente: Wenn du verschreibungspflichtige Medikamente einnimmst, vergewissere dich, dass du einen ausreichenden Vorrat für die Dauer deiner Reise hast. Nimm eine Kopie deiner Rezepte und eine Bescheinigung deines Arztes mit, um Probleme bei der Zollabfertigung zu vermeiden.

Erste-Hilfe-Kasten: Packe einen kleinen Erste-Hilfe-Kasten mit dem Nötigsten ein, z.B. Verbände, Schmerzmittel, antiseptische Tücher und spezielle Medikamente, die du möglicherweise benötigst. Pro-Tipp: Wenn du nach Indien reist, packe Loperamid, Elektrolytpulver, Heilerde, Kohletabletten und so weiter ein. Du weißt schon, warum 😉

Reiseversicherung: Schließe eine umfassende Reisekrankenversicherung ab. Diese sollte medizinische Notfälle, Krankenhausaufenthalte und eine eventuelle Evakuierung abdecken, falls erforderlich. Vergewissere dich, dass du die Einzelheiten der Police verstehst, einschließlich der Deckungsgrenzen.

Informiere dich über die örtlichen Gesundheitsbedingungen: Informiere dich über die in den Ländern, die du besuchst, vorherrschenden Gesundheitsbedingungen. Dazu gehören Informationen über die Sicherheit des Wassers, die Lebensmittelhygiene und alle regionsspezifischen Gesundheitsrisiken.

Notfallkontakte: Führe eine Liste mit Kontaktpersonen für Notfälle, einschließlich lokaler Notrufnummern, Informationen über die Botschaft oder das Konsulat deines Landes und Kontaktpersonen zu Hause.

6) Recherchiere nach einer guten Weltreise-Versicherung

Der Abschluss einer umfassenden Reiseversicherung ist ein unverzichtbarer Bestandteil der Planung einer Weltreise. Mein Freund und ich haben viel Zeit mit der Recherche und der Auswahl der richtigen Police verbracht. Bei diesem Schritt geht es darum, sicherzustellen, dass du für unerwartete Ereignisse abgesichert bist – von medizinischen Notfällen bis hin zu Reisestornierungen oder Gepäckverlust.

Achte beim Abschließen einer Weltreise-Versicherung auf die folgenden Aspekte:

Umfassender Versicherungsschutz: Eine Reiseversicherung ist wie ein Sicherheitsnetz für deine Reise. Sie deckt verschiedene unvorhergesehene Ereignisse ab, darunter medizinische Notfälle, Stornierung der Reise, Verlust von Eigentum und sogar unerwartete Unterbrechungen deiner Reisepläne.

Medizinische Notfälle: Einer der Hauptgründe für den Abschluss einer Reiseversicherung ist die Absicherung gegen unerwartete medizinische Kosten. Ganz gleich, ob es sich um eine plötzliche Krankheit, eine Verletzung oder die Notwendigkeit einer medizinischen Notevakuierung handelt, eine Versicherung stellt sicher, dass du Zugang zu hochwertiger medizinischer Versorgung hast, ohne dass du dein Budget sprengen musst.

Flugverspätungen und verpasste Anschlussflüge: Die Reiseversicherung deckt oft zusätzliche Kosten ab, die durch solche Störungen entstehen, einschließlich Unterkunft und Verpflegung.

Seelenfrieden: Letztlich verschafft sie dir Seelenfrieden. Wenn du weißt, dass du bei unerwarteten Ereignissen finanziell abgesichert bist, kannst du dich auf das Genießen deiner Reise konzentrieren, ohne sich Gedanken über „was wäre wenn“ zu machen.

wie plant man eine weltreise
Land Nummer 3 auf der Weltreise: Vereinigte Arabische Emirate
wie plant man eine weltreise
Land Nummer 5 auf der Weltreise: Indien

7) Kreiere eine grobe Weltreise-Route

Die Erstellung der perfekten Reiseroute für eine Weltreise kann ebenso spannend wie herausfordernd sein. Mein Freund und ich sind diese Aufgabe mit Flexibilität und der Bereitschaft zur Anpassung angegangen. Deine Reiseroute ist dein Fahrplan, ein Gleichgewicht zwischen Struktur und Spontaneität, das dich durch deine Reise führt.

Beginne damit, die wichtigsten Ziele, die du besuchen möchtest, auf der Grundlage deiner Interessen und Recherchen festzulegen. Berücksichtige Faktoren wie das Wetter, lokale Veranstaltungen oder Festivals, die du erleben möchtest. Die Verwendung einer Weltkarte und die Markierung der Orte, die wir unbedingt besuchen müssen, haben uns geholfen, unsere Route zu visualisieren und eine logische Reihenfolge für die Reise festzulegen.

Lege deine Prioritäten fest: Beginne damit, die Orte und Aktivitäten aufzulisten, die für dich ein Muss sind. Ganz gleich, ob du historische Sehenswürdigkeiten erkunden, die lokale Küche probieren oder an Abenteueraktivitäten teilnehmen möchtest – wenn du deine Prioritäten kennst, kannst du deine Reiseroute festlegen.

Berücksichtige Zeit und Dauer: Überlege, wie viel Zeit du an jedem Reiseziel verbringen möchtest. Einige Orte sind vielleicht einen längeren Aufenthalt wert, während andere in einem kürzeren Zeitrahmen erkundet werden können. Berücksichtige die Gesamtdauer deiner Reise und plane entsprechend viel Zeit ein.

Sei realistisch: Es ist zwar schön, eine vollgepackte Reiseroute zu haben, aber sei realistisch in Bezug auf die Zeit, die du an den einzelnen Orten verbringen wirst. Lasse etwas Spielraum, um Faktoren wie Jetlag oder spontane tolle Entdeckungen zu berücksichtigen.

Sei flexibel: Es ist zwar wichtig, einen Plan zu haben, aber sei offen für Veränderungen. Einige unserer denkwürdigsten Erlebnisse waren ungeplant und wurden durch lokale Empfehlungen oder eigene Erkundungen entdeckt. Sei offen dafür, mit dem Strom zu schwimmen.

Budget einplanen: Verbinde deine Reiseroute mit deinem Budget. Einige Reiseziele sind teurer als andere, daher solltest du bei der Aufteilung der Zeit für die einzelnen Orte und der Planung der Aktivitäten deinen Finanzplan berücksichtigen.

Plane außerdem auch Ruhetage ein. Ständiges Reisen kann anstrengend sein, daher ist es für dein Wohlergehen und deine Gesundheit wichtig, Pausen einzuplanen oder gar längere Zeit an einem Ort zu verbringen.

Um nahtlos durch das Land zu reisen, solltest du 12GoAsia (für Asien) und Busbud (überall) nutzen, um deine Transportmittel zu buchen. Ob Züge oder Busse, diese Plattformen bieten bequeme Optionen, um sicherzustellen, dass du deine Ziele bequem und pünktlich erreichst. Teste das 12GoAsia Tool unten.

8) Buche Unterkünfte für deine Weltreise

Die Wahl der richtigen Unterkunft ist ein wichtiger Teil der Weltreiseplanung. Für meinen Freund und mich war es wichtig, den goldenen Mittelweg zwischen Komfort und Budget zu finden. Die Wahl deiner Unterkunft kann einen großen Einfluss auf dein Reiseerlebnis haben, daher lohnt es sich, sich darüber ausführlich Gedanken zu machen.

Wenn du eine günstige Übernachtungsmöglichkeit für deine Backpacking Reise brauchst, schau dir Hostelworld an. Es ist perfekt für Soloreisende als auch für Gruppenreisen, ohne dass du dabei dein Budget zu sehr sprengen musst. Klicke auf den Link oder teste das untenstehende Tool.

Definiere dein Komfortniveau: Suchst du nach Hotels, Hostels, Gästehäusern oder vielleicht Airbnbs? Wir haben uns für eine Mischung entschieden, d.h. für preisgünstige Hotels oder Privatzimmer in Hostels, die ein bisschen Komfort bieten, ohne unser Weltreise-Budget zu sprengen.

Die Mischung macht’s: Ziehe einen Mix aus verschiedenen Arten von Unterkünften in Betracht. Das kann bedeuten, dass du an einigen Orten in preisgünstigen Hostels übernachtest, an anderen jedoch in einem komfortablen Hotel. Vielleicht probierst du ja sogar einzigartige Optionen wie Airbnb oder Couchsurfing aus? Ich denke eine große Abwechslung macht deine Reise interessant.

Die Lage ist wichtig: Eine Unterkunft im Zentrum kann Zeit und Transportkosten sparen, aber manchmal bieten Unterkünfte außerhalb des Stadtzentrums ein besseres Preis-Leistungs-Verhältnis und ein authentischeres Erlebnis. Wir haben uns oft für Orte entschieden, die etwas abseits der ausgetretenen Pfade liegen, weil wir die ruhigeren, einheimischen Viertel genießen. So etwa haben wir statt in Dubai lieber 3 Nächte in Sharjah (nördlich von Dubai) verbracht und konnten dennoch die Stadt in vollen Zügen genießen.

Buchungsplattformen: Recherchiere auf verschiedenen Buchungsplattformen, um die besten Angebote zu finden. Einige Plattformen bieten Treueprogramme oder Rabatte für längere Aufenthalte an. Es lohnt sich, mehrere Quellen zu prüfen, um sich die günstigsten Preise zu sichern. Unsere Favoriten sind Booking.com und Agoda, aber auch Airbnb. Wir verwenden alle 3 gleichermaßen, da es häufig von dem bestimmten Ort abhängt, wo es am günstigsten ist.

Wie gefällt dir bisher unser Leitfaden zur Frage „Wie plant man eine Weltreise?“ Lasse doch gern einen Kommentar dar, damit ich weiß, wie sehr dir dieser Artikel helfen konnte!

Buche im Voraus: Es ist ratsam, deine Unterkunft im Voraus zu buchen, besonders in der Hochsaison oder bei beliebten Reisezielen. Lasse jedoch etwas Flexibilität für Änderungen in deiner Reiseroute. Wir haben unsere ersten Aufenthalte und die an beliebten Reisezielen im Voraus gebucht, aber dennoch Raum für Spontaneität in unserem Zeitplan gelassen.

Flexible Stornierungsrichtlinien: Angesichts der Unvorhersehbarkeit von Reisen solltest du dich für Unterkünfte mit flexiblen Stornierungsbedingungen entscheiden. So hast du ein Sicherheitsnetz für den Fall, dass du deine Pläne ändern musst.

Suche außerdem nach Unterkünften mit guten Bewertungen und den notwendigen Annehmlichkeiten. Für uns waren ein sicherer Aufbewahrungsort für unsere Habseligkeiten und der Zugang zu einer Küche besonders wichtig.

Denke daran, dass deine Unterkunft mehr ist als nur ein Platz zum Schlafen. Sie kann dein Reiseerlebnis erheblich verbessern, indem sie die Möglichkeit bietet, Mitreisende oder Einheimische zu treffen, und einen komfortablen Ort zum Ausruhen und Auftanken bietet.

9) Recherchiere nach Aktivitäten für deine Weltreise

Lass uns nun auf die spaßigen Dinge konzentrieren bei der Beantwortung der Frage „Wie plant man eine Weltreise?“

Die Planung von Aktivitäten für deine Weltreise ist der Punkt, an dem deine Reiseträume endlich Gestalt annehmen. In diesem Schritt geht es darum, die aufregenden Dinge zu entdecken, die du an jedem Reiseziel unternehmen kannst, und sicherzustellen, dass du unterwegs unvergessliche Erinnerungen schaffst. Nutze Plattformen wie Viator, GetYourGuide und TripAdvisor, um dein Abenteuer auf deine Vorlieben und Interessen abzustimmen.

Legen deine Interessen fest: Beginne damit, herauszufinden, welche Aktivitäten dir am Herzen liegen, egal ob es sich um Outdoor-Abenteuer, historische Erkundungen oder kulturelle Erlebnisse handelt. Nutze Reiseblogs, Tourismus-Webseiten und soziale Medien, um Ideen und Erfahrungsberichte von Reisenden zu sammeln.

Online-Plattformen: Ziehe in Erwägung, wichtige Aktivitäten im Voraus zu buchen, vor allem beliebte, die nur begrenzt verfügbar sind. Lasse in deinem Reiseplan jedoch auch Platz für spontane Entdeckungen, die oft zu den unvergesslichsten Erlebnissen führen können.

Lokale Empfehlungen: Nutze lokale Empfehlungen. Tausche dich mit anderen Reisenden aus, nutze die sozialen Medien oder erkunde Reiseforen, um Informationen von Menschen zu erhalten, die bereits an deinem Reiseziel waren.

Must-See-Attraktionen: Ermittle die Attraktionen, die du an deinen Reisezielen unbedingt sehen musst. Dies sind die Wahrzeichen, historischen Stätten oder Naturwunder, die ein Reiseziel ausmachen. Achte darauf, sie mit in deine Reiseroute aufzunehmen.

Ein Mix aus verschiedenen Erfahrungen: Schaffe einen abwechslungsreichen Mix aus unterschiedlichen Erlebnissen. Kombiniere auf deiner Reiseroute kulturelle, Outdoor- und Freizeitaktivitäten. So erhältst du ein abgerundetes Gefühl für jedes Reiseziel.

Berücksichtige lokale Veranstaltungen: Erkundige dich, ob während deines Besuchs lokale Veranstaltungen, Festivals oder kulturelle Feiern stattfinden. Die Teilnahme an diesen Veranstaltungen bietet ein einzigartiges Erlebnis, das dich mit der lokalen Kultur in Kontakt bringt. Wir haben zum Beispiel Chinesisches Neujahr in Malaysia und Singapur miterlebt, was wir total toll fanden!

Kostenlose Aktivitäten: Vergiss nicht, kostenlose oder kostengünstige Aktivitäten wie Free Walking Touren oder Wanderungen einzuplanen. Solche Aktivitäten sind meist sehr budgetfreundlich sein. Denke vor allem daran, die lokalen Bräuche zu respektieren und die Umwelt so wenig wie möglich zu belasten, um einen verantwortungsvollen Tourismus zu unterstützen.

10) Informiere deine Bank über die Weltreise

Ein wichtiger Schritt bei der Weltreise-Planung ist die Information deiner Bank! Hier sind drei wichtige Tipps, die du beachten solltest, bevor du dich auf dein Backpackingabenteuer begibst:

Reisehinweis: Bevor du aufbrichst, solltest du deine Bank über deine Reisepläne informieren. So verhinderst du, dass deine Bank deine internationalen Transaktionen als verdächtig einstuft und möglicherweise deine Karten sperrt.

Stelle die Kompatibilität deiner Karten sicher: Überprüfe, ob deine Kredit- und Debitkarten in den Ländern, die du besuchen wirst, allgemein akzeptiert werden (z.B. sind Visa oder Mastercard weit verbreitet). Manche Reiseziele bevorzugen bestimmte Kartentypen, so dass es von Vorteil sein kann, eine Vielzahl von Karten zu haben. Ich persönlich habe zwar immer drei Kreditkarten bei mir (und zwei weitere abgelaufene aus Sicherheitsgründen), jedoch sind alle Visa.

Nimm mehrere Karten mit: Für zusätzliche Sicherheit solltest du mehrere Kredit- oder Debitkarten von verschiedenen Anbietern mit dir führen. So hast du ein Backup für den Fall, dass eine Karte Probleme macht. Wir haben zum Beispiel immer 2 Kreditkarten bei uns. Es kann ratsam sein, mindestens eine Mastercard und eine Visa-Karte mitzunehmen, aber wir kamen auch mit einer Visa-Karte aus.

wie plant man eine weltreise
Land Nummer 6 der Weltreise: Malaysia
weltreiseplanung
Land Nummer 7 auf der Weltreise: Singapur

11) Packe endlich deine Sachen für dein Weltreise-Abenteuer

Das Packen für eine Weltreise kann eine mühsame Aufgabe sein, aber mit dem richtigen Ansatz wird es zu einem spannenden Teil der Vorbereitung. Mein Freund und ich haben uns für minimalistisches Packen entschieden und uns auf das Wesentliche und die Vielseitigkeit konzentriert.

Das Wichtigste ist, leicht, aber schlau zu packen, damit du alles hast, was du brauchst, ohne dich zu überfordern.

Den richtigen Rucksack finden: Nimm dir Zeit, um den perfekten Rucksack für deine Reise zu finden. Berücksichtige Faktoren wie Größe, Komfort, Haltbarkeit und Ausstattung. Ein gut gewählter Rucksack ist die Grundlage für effizientes Packen und komfortables Reisen. Wir haben uns für Rucksäcke mit einem Volumen von 40 Litern entschieden, da sie unseren Ansprüchen genügten und leicht zu tragen waren.

Erstelle eine Packliste: Sobald du deinen idealen Rucksack gefunden hast, erstelle eine umfassende Packliste. Unterteile diese in Kategorien wie Kleidung, Toilettenartikel, Elektronik, Dokumente und wichtige Dinge.

Vielseitige Garderobe: Denke beim Packen an mehrere Schichten und vielseitig verwendbare Kleidungsstücke. Ideal sind Kleidungsstücke, die sich beliebig kombinieren oder bei unterschiedlichen Wetterbedingungen tragen lassen. Lege außerdem Wert auf Dinge, die für deine Gesundheit und Sicherheit notwendig sind, z. B. ein Erste-Hilfe-Set und persönliche Medikamente.

Rollen, nicht falten: Rolle deine Kleidung lieber, anstatt sie zu falten. Das spart Platz und verringert die Faltenbildung. Verwende Packwürfel, um Ordnung zu schaffen und das Auspacken zu vereinfachen.

Toilettenartikel in Reisegröße: Investiere in Toilettenartikel in Reisegröße oder fülle deine Lieblingsprodukte in wiederverwendbare Reisebehälter um. Das spart nicht nur Platz, sondern gewährleistet auch die Einhaltung der Vorschriften der Fluggesellschaften.

Reisedokumente und Kopien: Organisiere deine Reisedokumente in einer sicheren Tasche. Mache Fotokopien von wichtigen Dokumenten wie deinem Reisepass und deiner Versicherung. Speichere diese separat als Backup in einer Online-Cloud.

Und schließlich solltest du auf die Gewichtsund Größenbeschränkungen der Fluggesellschaften achten, vor allem, wenn du mehrere Flüge planst. Ein leichtes Gepäck erleichtert dir nicht nur das Reisen, sondern hilft dir auch, zusätzliche Gepäckgebühren zu vermeiden.

Tipp: Wir haben zum Beispiel vor unserer Asienreise nicht gewusst, dass hier bei vielen Airlines nur 7 kg Handgepäck erlaubt ist. Da wir in unserem Rucksack allerdings 10 kg haben, mussten wir Unwissenden einmal für Übergepäck zahlen. Seitdem haben wir zusätzliches Gepäck dazugebucht oder darauf geachtet, dass Aufgabegepäck im Flugpreis inkludiert war.

Lass uns nun zum letzten und aufregensten Schritt in diesem Leitfaden zu „Wie plant man eine Weltreise?“ kommen.

weltreiseplanung
Land Nummer 8 auf der Weltreise: Indonesien
weltreiseplanung
Land Nummer 8 auf der Weltreise: Indonesien

12) Sei offen auf deiner Weltreise!

Kommen wir nun zu einem entscheidenden Aspekt dieses Leitfadens zum Thema „Wie plane ich eine Weltreise“. Dieser Aspekt geht über die physischen Vorbereitungen hinaus – viel mehr geht es um deine Einstellung und Bereitschaft dazu, aufgeschlossen zu sein.

Begrüße kulturelle Unterschiede: Sei auf deiner Reise durch verschiedene Länder für lokale Gemeinschaften und kulturelle Unterschiede offen und schätze sie. Dazu gehören Bräuche, Traditionen, Sprachen und Lebensweisen. Zeige bei der Begegnung mit Einheimischen Neugierde und Respekt.

Willkommen bei ungeplanten Abenteuern: Auch wenn es wichtig ist, einen groben Plan zu haben, solltest du Raum für ungeplante Abenteuer lassen. Einige der tollsten Momente entstehen, wenn du dich abseits der Touristenpfade bewegst und dich auf das Unerwartete einlässt.

Beschäftige dich mit Einheimischen: Nimm dir die Zeit, mit Einheimischen in Kontakt zu treten. Ob durch Gespräche, gemeinsame Aktivitäten oder die Teilnahme an Gemeindeveranstaltungen – der Kontakt zu den Menschen an den Orten, die du besuchst, verleiht deiner Reise Tiefe. Höre dir ihre Geschichten an und erzähle deine eigenen.

Probiere neue Gerichte: Kulinarische Entdeckungen sind ein wichtiger Teil des Reisens. Sei offen für neue Gerichte, Geschmacksrichtungen und lokale Spezialitäten. Selbst wenn es sich um etwas Unbekanntes handelt, sieh es als eine Gelegenheit, deinen Horizont zu erweitern und in die lokale Gastronomie einzutauchen.

Nimm Herausforderungen an: Herausforderungen gehören zum Reisen dazu, und sie führen oft zu persönlicher Weiterentwicklung. Sei offen für Herausforderungen und stelle dich ihnen mit einer positiven Einstellung. Die Überwindung von Hindernissen wird ein Teil der Geschichte deiner Reise sein.

Bleib neugierig: Bewahre während deiner Reise ein Gefühl der Neugier. Gehe jeden Tag mit einem Gefühl der Entdeckungslust an. Ob es sich um eine historische Stätte, einen lokalen Markt oder ein verstecktes Juwel handelt, lass dich von deiner Neugier leiten.

Schätze die Reise: Und schließlich solltest du auch die Reise selbst schätzen. Die Menschen, die du triffst, die Landschaften, denen du begegnest, und die Erfahrungen, die du sammelst – sie alle tragen zu einem reichen Teppich an Erinnerungen bei. Sei präsent, genieße jeden Moment und erfreue dich an der Schönheit der Welt, die sich vor dir entfaltet.

Aufgeschlossenheit ist der Schlüssel zur Entfaltung des vollen Potenzials deiner Weltreise. Sie verwandelt Herausforderungen in Chancen und macht jeden Tag zu einer Leinwand für Erkundungen und Entdeckungen. Öffne also deinen Geist, dein Herz und deine Sinne für die Welt, die dich umgibt, und lass die Reise in all ihrer großartigen Vielfalt auf dich wirken.

Zusammenfassung der Frage „Wie plant man eine Weltreise?“

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Weltreise-Planung die sorgfältige Berücksichtigung zahlreicher Faktoren erfordert – von der Budgetplanung und der Wahl des Reiseziels bis hin zum Packen und der Vorbereitung auf Gesundheit und Sicherheit.

In diesem Leitfaden zum Thema „Wie plant man eine Weltreise?“ haben wir die wichtigsten Schritte erläutert, die mein Freund und ich unternommen haben, um sicherzustellen, dass unser Abenteuer sowohl erfüllend als auch gut organisiert war. Durch die Festlegung eines realistischen Budgets konnten wir auf unseren Reisen das Beste aus unseren Erfahrungen machen.

Das Festlegen eines Reisebudgets ist mehr als nur eine finanzielle Übung; es ist der Grundstein für ein gut geplantes und stressfreies Abenteuer. Es geht darum, sicherzustellen, dass du all die Erlebnisse und Reiseziele genießen kannst, von denen du geträumt hast, ohne sich Sorgen machen zu müssen, dass dir das Geld ausgeht.

Ein gut geplantes Budget ermöglicht es dir, Prioritäten bei deinen Ausgaben zu setzen, Mittel für Aktivitäten zuzuweisen, die du unbedingt machen möchtest, und sicherzustellen, dass du über die nötigen Mittel verfügst, um Unvorhergesehenes zu bewältigen.

Vergiss nicht, mir auf meinen sozialen Netzwerken zu folgen, um bei unserer abenteuerlichen Weltreise auf dem Laufenden zu bleiben und weitere Reiseinspirationen zu erhalten. Denke daran, diesen Artikel „Wie plant man eine Weltreise?“ mit anderen Reisenden zu teilen! Bis zum nächsten Mal!

PS: Falls du mehr über die verschiedenen Destinationen auf unserer Weltreise erfahren möchtest, checke doch mal meine Destinationen Seite aus.

Ich hoffe dich bald wieder auf meinem Blog zu sehen. Denke daran, diesen Artikel über „Wie plant man eine Weltreise?“ mit deinen Freunden und Familie zu teilen, wenn er dir gefallen hat!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Nach oben scrollen